"Mysteriöse Hütte": Chinesischer Mondrover macht seltsame Entdeckung

Mond-Fund

"Mysteriöse Hütte": Chinesischer Mondrover macht seltsame Entdeckung

Die Chinesische Raumfahrtbehörde CNSA nennt das Objekt ''geheimnisvolle Hütte''.

Der chinesische Mondrover "Yutu 2" hat auf der Rückseite des Mondes eine überraschende Entdeckung gemacht. "Dieses Objekt bohrt sich durch die Windung der Skyline, wie eine 'mysteriöse Hütte', die aus dem Nichts auftauchte", heißt es auf dem Kanal "Our Space" der Weltraumbehörde CNSA im chinesischen sozialen Netzwerk "WeChat". 

 

Das Objekt wurde über dem Von Kármán-Krater des Südpol-Aitken-Beckens auf der Rückseite des Mondes entdeckt. Das Bild wurde von Mond-Rover "Yutu 2" am vergangenen Freitag übertragen, wie "South China Morning Post" berichtet.

 

Darum handelt es sich bei dem Objekt

Das seltsame Objekt sei höchstwahrscheinlich eine Felsformation. Dennoch soll "Yutu 2" der Sache auf dem Grund gehen. Die Reise des Rovers zu dem Objekt wird voraussichtlich bis in das Frühjahr des kommenden Jahres dauern – obwohl die Strecke nur 80 Meter weit ist.

Der Grund für die lange dauernde Reise: "Yutu 2" hat eine Maximalgeschwindigkeit von einem Meter pro Erdentag. Außerdem kann der solarbetriebene China-Rover nur an Mondtagen fahren. Ein Mondtag und eine Mondnacht dauern jeweils 14 Erdentage.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten