Stockholm Verdächtiger

Schweden will durchgreifen

Nach Stockholm-Terror: Schweden will jetzt konsequent abschieben

Regierungschef mahnt nach Stockholm-Anschlag konsequentere Abschiebepraxis an.

Nach dem Lkw-Anschlag von Stockholm dringt Schwedens Regierungschef Stefan Löfven auf eine konsequentere Abschiebepraxis. Dem mutmaßlichen Attentäter war nach Behördenangaben 2016 eine Aufenthaltsgenehmigung versagt worden. Er hätte das skandinavische Land verlassen müssen, tauchte aber unter.

© APA/AFP/JONATHAN NACKSTRAND
Nach Stockholm-Terror: Schweden will jetzt konsequent abschieben
× Nach Stockholm-Terror: Schweden will jetzt konsequent abschieben

(c)APA/AFP/JONATHAN NACKSTRAND - Löfven will durchgreifen


Das frustriert mich", sagte der Sozialdemokrat Löfven am Sonntag bei einem Kongress seiner Partei in Göteborg. Ein Nein müsse eine Abschiebung zur Folge haben. "Wir müssen die Möglichkeiten verbessern, das durchzusetzen."

Bei dem mutmaßlichen Terroranschlag in einer Einkaufsstraße in der schwedischen Hauptstadt waren vier Menschen getötet und 15 verletzt worden.

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten