Nachrichten-Sprecher teilt gegen AfD aus

"Masche der Nazi-Propaganda"

Nachrichten-Sprecher teilt gegen AfD aus

In einem Video-Kommentar zur AfD redet sich der ARD-Mann in Rage. 

Die Vorsitzende der Partei "Alternative für Deutschland" (AfD), Frauke Petry, hat einen Sturm der Empörung mit dem Vorschlag ausgelöst, an der Grenze im Extremfall Schusswaffen gegen Flüchtlinge einzusetzen. SPD-Chef Sigmar Gabriel forderte daraufhin in der "Bild am Sonntag" eine Beobachtung der Partei durch den Verfassungsschutz. Nun platzte dem ARD-Mann Rainald Becker in seinem Kommentar zur AfD der Kragen.



„Was die AfD am Wochenende aufgeführt hat, stammt aus einer ganz üblen Trickkiste: Etwas zutiefst Menschenverachtendes offen und laut aussprechen, um Gesprächsthema Nummer eins zu werden, das war auch eine Masche der Nazi-Propaganda vor der Machtergreifung.", wettert Becker los.

„Schusswaffengebrauch gegen Flüchtlinge an der deutschen Grenze ist krank, gewissenlos, abscheulich“, führt der Tagesthemen-Moderator aus und redet sich regelrecht in Rage.

Er fordert einen "Aufstand der Anständigen" und die "geistigen Brandstifter als verfassungsfeindlich zu entlarven". „Diese Truppe ist keine Alternative für Deutschland“, schließt Becker seine Wut-Rede.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten