NASA-Foto zeigt hellsten Stern des Alls

Echo des Lichts

NASA-Foto zeigt hellsten Stern des Alls

Noch ist unklar, was die extreme Helligkeit des Sterns ausgelöst hat.

Bereits im Jahr 2002 wurde ein bis dahin unbekannter Stern entdeckt, weil er plötzlich der hellste Stern am Himmel geworden ist. V838 Monocerotis erreichte eine Helligkeit, die Wissenschaftler zuvor noch nie gesehen hatten. Aber genauso plötzlich, wie V838 Monocerotis aufleuchtete, verblasste er auch wieder.

Elf Jahre später hat die NASA ein Foto des Hubble Space Teleskops veröffentlicht, dass das Leuchten bildlich darstellt. Es zeigt das "Licht-Echo" von V838 Monocerotis, das eine Million Mal heller ist, als die Sonnenleuchtkraft.

Keine Erklärung
Noch immer ist nicht bekannt, was das extreme Aufleuchten des Sterns ausgelöst hat. Von Helium-Eruptionen, dem Verschlucken von Planeten durch V838 oder einem thermonuklearen Ereignis scheint alles möglich zu sein. Fest steht nur, dass das Ereignis nur einige Monate dauerte, was bedeutet, dass seine Geschwindigkeit abnormal war.

Weltraum-Experten erklären: "Wenn die hohe Leuchtkraft und das ungewöhnliche Verhalten kombiniert betrachtet werden, erkennt man, dass auf V838 ein bisher unbekannter Ausbruch stattfand, für den wir noch keine physikalische Erklärung haben."

Größer als die Sonne
V838 Monocerotis liegt etwa 20.000 Lichtjahre von der Erde entfernt im Sternbild des Einhorns. Alleine das Licht-Echo auf dem Bild erstreckt sich über etwa sechs Lichtjahre. Der Stern ist deutlich massiver und heller als unsere Sonne und circa fünf bis zehn Mal so groß.

VIDEO: Nasa filmt Riesen-Sonnensturm

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten