Tschad Boko Haram

26 Kämpfer getötet

Nigeria vereitelt Boko-Haram-Anschlag

Die Islamisten griffen ein Flüchtlingslager im Bundesstaat Borno an.

Nigerianische Soldaten haben einen Anschlag der islamistischen Terrormiliz Boko Haram auf ein Flüchtlingslager im Nordosten des Landes vereitelt und dabei 26 der Fundamentalisten getötet. Die Gruppe habe ein Lager in der Kleinstadt Dikwa im Bundesstaat Borno angegriffen, sagte ein Sprecher der Armee am Donnerstag.

Gottesstaat
Die sunnitischen Fundamentalisten terrorisieren den Nordosten Nigerias und die angrenzenden Gebiete der Nachbarländer Kamerun, Niger und Tschad. Die Islamisten wollen dort einen sogenannten Gottesstaat errichten, mit strengster Auslegung des islamischen Rechts, der Scharia. Bei Anschlägen und Angriffen der Gruppe wurden seit 2009 mindestens 14.000 Menschen getötet.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten