Austro-Nonne vergewaltigt und ermordet

Horror in Südafrika

Austro-Nonne vergewaltigt und ermordet

Die 87 Jahre alte Schwester Stefani wurde Opfer eines Gewaltverbrechens.

"Wir sind entsetzt und tief betroffen vom Mord an Schwester Stefani Tiefenbacher", heißt es auf der Facebook-Seit der "Missionare von Mariannhill", einer Ordenskongregation in Südafrika. Die 87-jährige gebürtige Niederösterreicherin aus Kirchberg an der Pielach wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag (18./19.April) in ihrem Zimmer im Sacred Heart Home nahe der Hafenstadt Durban brutal vergewaltigt und dann ermordet.

Gegen drei Uhr früh bemerkten die Mitschwestern die unfassbare Tat.

"Möge nun Schwester Stefan in Frieden ruhen und für all das, was sie für die Menschen in Südafrika geleistet und gebetet hat, belohnt werden", so der Wunsch der Ordensschwestern.

Die Diözese St. Pölten zeigt sich tief erschüttert über den Mord an der Missions-Ordensschwester. Sie hätte am 31. Mai ihre 65-jährige Profess gefeiert.

Die polizeilichen Ermittlungen in Südafrika laufen, es wird nicht ausgeschlossen, dass der oder die Täter das Kloster gut kannten. Schwester Stefani gehörte der Kongregation vom "Kostbaren Blut“ im Kärntner Wernberg an, der sie 1947 beigetreten ist, 1952 kam sie nach Südafrika. Dort arbeitete sie vor allem in einem Büro einer Schule, in der viele ihrer Mitschwestern lehrten.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten