Europas Leitbörsen zu Mittag weiter im Plus

Die europäischen Aktienmärkte haben am Dienstag zu Mittag weiterhin einheitlich in der Gewinnzone tendiert. Der Euro-Stoxx-50 gewann 36,90 Einheiten oder 1,21 Prozent auf 3.089,81 Punkte.

In Frankfurt legten die Papiere von Evotec um deutliche 2,45 Prozent auf 3,896 Euro zu. Ein Rückschlag in der Kooperation mit dem US-Pharmariesen Johnson & Johnson hat den deutschen Biotechkonzern im vergangenen Jahr tief in die roten Zahlen gedrückt. Der Verlust für 2013 betrug 25,4 Mio. Euro, im Jahr zuvor war noch ein Gewinn von 2,5 Mio. Euro erzielt worden.

An der Mailänder Börse gewannen Luxottica-Anteilsscheine 2,93 Prozent auf 40,10 Euro. Der weltgrößte, italienische Brillenhersteller - der unter anderem die Ray-Ban-Brillen produziert - hat sich mit dem US-Internetkonzern Google zusammengetan. Die Datenbrille Google Glass soll durch die Kooperation stilvoller werden.

Im Londoner "Footsie" rückten Royal Bank of Scotland (RBS) um 1,44 Prozent auf 307,98 Pence vor. Die britische Großbank ist bei der geplanten Abspaltung ihres US-Privatkundengeschäfts Citizens laut Insidern mit zwei japanischen Instituten in Kontakt, die mögliche Käufer seien, sagten Personen aus Kreisen der Bank der Nachrichtenagentur Reuters.

Mehr dazu