Europas Leitbörsen zu Mittag weiter im Plus

Europas Leitbörsen haben am Donnerstag zu Mittag einheitlich im Plus tendiert. Der Euro-Stoxx-50 erreichte zwischenzeitlich den höchsten Stand seit August 2011, baute seine Gewinne jedoch wieder auf 2.598,25 Punkte und damit auf ein Plus von 0,24 Prozent ab.

Stärkster Einzelwert waren auch im Verlauf Bayer, die um 3,88 Prozent auf 72,87 Euro stiegen. Ebenfalls klar fester lagen im Euro-Stoxx-50 die Papiere von CRH (plus 2,07 Prozent), BNP Paribas (plus 1,45 Prozent) und von VW (plus 1,37 Prozent). Hingegen rutschten GDF Suez mit einem deutlichen Minus von 11,83 Prozent auf 15,20 Euro und damit ans untere Ende im Index ab. Der französische Versorger rechnet mit deutlich weniger Gewinn in den nächsten Jahren und hat damit die Anleger an der Börse verschreckt. Dem Konzern macht vor allem die schwache Nachfrage nach Gas in Europa zu schaffen. Das Management will mit einem milliardenschweren Sparprogramm gegensteuern und den Fokus stärker auf Schwellenländer richten.

Mehr dazu