Niederländische Pon hat freie Bahn bei Derby Cycle

Der niederländische Zweiradhersteller Accell hat seinen 22 Prozent-Anteil am größten deutschen Fahrradhersteller Derby Cycle an den Konkurrenten Pon verkauft. Pon mit Sitz in Amsterdam kommt nun auf mindestens 37 Prozent und hat damit endgültig freie Bahn für eine Mehrheit an der börsennotierten Derby Cycle AG (Cloppenburg).

Accell sei auf das Pon-Angebot von 28 Euro pro Aktie eingegangen und habe so einen Gewinn von 17 Mio. Euro erzielt, teilte das Unternehmen am Dienstag im niederländischen Heerenveen mit. Accell hatte bereits Ende September seinen Verzicht auf einen Bieterkampf mit Pon angekündigt. Ein Konkurrenzangebot würde zu wenig Wert schaffen und die Bilanz der Accell-Gruppe zu stark belasten, hatte Accell den Schritt begründet.

Nun könne Pon seine geplante Zusammenarbeit mit Derby Cycle umsetzen, sagte ein Sprecher des Cloppenburger Unternehmens am Dienstag. Pon Holdings strebt dort langfristig die Mehrheit an. Die Hauptversammlung ist für März 2012 geplant.