Europas Leitbörsen zu Mittag weiter im Plus

Die europäischen Aktienmärkte haben am Donnerstag zu Mittag weiter im Plus tendiert. Der Euro-Stoxx-50 erhöhte sich um 0,20 Prozent auf 2.763,83 Punkte.

Dominiert wurde die Stimmung an den Aktienmärkten von Sorgen um einen US-Militärschlag gegen Syrien, hieß es aus dem Handel. Unbestätigte Berichte über Explosionen nahe der russischen Botschaft in Damaskus sorgten für Nervosität an den Märkten und drückten die europäischen Leitindizes zwischenzeitlich in die Verlustzone.

Am frühen Nachmittag dürfte sich der Blick zudem auf die Zinsentscheidungen der Bank of England sowie der Europäischen Zentralbank (EZB) richten. Später stehen zudem einige Daten aus den USA an, darunter die wöchentlichen Arbeitsmarktzahlen sowie der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor.

Im Euro-Stoxx-50 zeigten sich insbesondere Autowerte gesucht. BMW zogen um 3,50 Prozent auf 75,13 Euro an und setzten sich damit an die Spitze des Euro-Stoxx-50. Zuvor haben die Analysten von Merrill Lynch eine Kaufempfehlung für die Aktien ausgesprochen. Auch Daimler (plus 0,73 Prozent auf 53,69 Euro) und Volkswagen (plus 0,53 Prozent auf 170,90 Euro) präsentierten sich im grünen Bereich. Die Aktien profitierten von starken Daten zum US-Autoabsatz.

Lesen Sie auch

Easyjet legten in London 1,73 Prozent auf 1.236,0 Pence zu. Der britische Billigflieger hat im August deutlich mehr Passagiere befördert. Die Zahl der Fluggäste sei im August um 3,9 Prozent auf 6,1 Millionen gestiegen.