Irrer Kim schießt erneut Rakete ins Meer

Neue Provokation

Irrer Kim schießt erneut Rakete ins Meer

Die norkoreanische Rakete sei 800 km von der Küste entfernt ins Meer gestürzt.

Nordkorea hat nach südkoreanischen Angaben erneut eine ballistische Rakete ins Meer geschossen. Das Geschoss sei in Sukchon im Südwesten des international isolierten Landes abgefeuert worden, teilte Südkoreas Verteidigungsministerium am Freitag (Ortszeit) mit. Rund 800 Kilometer entfernt sei die Rakete vor der Ostküste Nordkoreas ins Meer gestürzt.

Nordkorea hatte am 6. Jänner seinen vierten Atomwaffentest seit dem Jahr 2006 und einen Monat später den Start einer ballistischen Rakete bekanntgegeben. Seither folgten mehrere weitere. Sämtliche Aktionen verstießen gegen UNO-Resolutionen. Der UNO-Sicherheitsrat beschloss daraufhin Anfang März die bisher schärfsten Sanktionen gegen Pjöngjang.

Video zum Thema: Südkorea verurteilt Nordkoreas Raketentest
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen


 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten