Flüchtlinge Griechenland

50 Unterkünfte

Norwegen schließt Flüchtlingsheime

10.800 Plätz sollen bis zum Jahresende gestrichen werden.

Weil in diesem Jahr weit weniger Asylbewerber ins Land kamen als angenommen, stehen in Norwegen nun zahlreiche Unterkünfte leer. Die Ausländerbehörde will deshalb bis zum Jahreswechsel 50 Anlaufstellen für Asylbewerber schließen. 10.800 Plätze würden nicht gebraucht, hieß es am Dienstag.

Zur Zeit leben rund 19.000 Asylbewerber in entsprechenden Unterkünften. 11.000 weniger als Anfang des Jahres. Im ersten Halbjahr 2016 kamen 1.678 Asylsuchende nach Norwegen, so wenig wie seit 1997 nicht mehr.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten