Barack Obama

Nicht von Michelle

Obama: Aufregung um Lippenstift am Kragen

Der US-Präsident wurde im Weißen Haus in Verlegenheit gebracht.

Die Besucher einer Veranstaltung im Weißen Haus wunderten sich nicht wenig, als ihnen US-Präsident Barack Obama für eine Rede gegenübertrat und dabei Lippenstift am sonst blütenweißen Kragen hatte. Das prekäre daran: Michelle Obama , die First Lady, war weit und breit nicht zu sehen.

Um keinen Ärger mit seiner Frau zu bekommen, trat der mächtigste Mann der Welt die Flucht nach vorne an. "Ich danke euch für den herzlichen Empfang den ihr mir bereitet habt. Ein Zeichen der Herzlichkeit ist auch der Lippenstift auf meinem Kragen, Ich gebe zu, ich kenne den Übeläter", erklärt Obama. Suchend blickt er sich im Publikum um, während er fortfährt: "Wo ist Jessica Sanchez? Es war nicht Jessica, es war ihre Tante. Wo ist sie?"

Mit erhobenem Zeigefinger "drohte" er der Dame: "Schau dir das an! Schau dir das an! Ich will, dass ihr alle Zeugen seid. Ich will schließlich keine Probleme mit Michelle kriegen", fuhr Obama grinsend fort.

Jessica Sanchez ist eine 17-Jährige Sängerin, die durch "American Idol" bekannt wurde. Allerdings war offenbar nicht ihre Tante, sondern ihre Oma die Obama einen dicken Schmatzer aufdrückte. Jedenfalls twitterte Sanchez: "Oh mein Gott, meine Oma hat es in die News geschafft, haha."

VIDEO TOP-GEKLICKT: Peinlich, Obama mit Lippenstift am Kragen

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten