Papst kam im weißen Cabrio

Palmsonntag

Papst kam im weißen Cabrio

Papst Franziskus läutete vor 250.000 Menschen den Beginn der Karwoche ein.

„Große Bescheidenheit“ zeichnet Papst Franziskus aus, lobten ihn Experten. Tatsächlich nimmt es Jorge Mario Bergoglio seit seinem Amtsantritt damit nicht ganz so ernst: Nachdem er am Samstag zum historischen Treffen mit Papst Benedikt XVI. die 24 Kilometer nach Castel Gandolfo mit dem Helikopter flog, ließ er sich am Palmsonntag im Cabrio-Jeep statt im Papamobil am Petersplatz chauffieren. Die Menge skandierte trotzdem „Francesco, Francesco“.

Reise im Juli nach Rio
Laut Vatikan verfolgten 250.000 Menschen, wie Franziskus feierlich mit einem Palmzweig in der Hand vom Obelisken am Petersplatz zum Altar im Petersdom zog und die Messe feierte. „Seid nie traurige Menschen. Ein Christ kann nicht traurig sein“, rief er den Massen zu. „Unsere Freude entsteht nicht durch Besitztümer, sondern in der Begegnung mit Jesus.“ Und er kündigte seine erste Auslandsreise an: Im Juli geht es nach Rio.

Oster-Feiern mit dem Pontifex

Gründonnerstag: Am Gründonnerstag liest Franziskus am Vormittag eine Messe im Petersdom, bevor er die Gründonnerstagsfeier abhält. Anstatt wie üblich in der Lateranbasilika wird er die traditionelle Abendmahlsmesse in einem Jugendgefängnis feiern.

Karfreitag: Im Gedenken an die Passion Christi beginnt am Nachmittag die Karfreitagsliturgie.

Karsamstag: Im Petersdom wird die traditionelle Osternachtsmesse gefeiert.

Ostersonntag: Um 10.05 Uhr feiert der Papst die Ostermesse. Danach verkündet Papst Franziskus zum ersten Mal den berühmten Oster-Segen „urbi et orbi".

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten