Papst plant Reise nach Armenien

Vatikan

Papst plant Reise nach Armenien

Der Besuch könnte möglicherweise in der zweiten Juni-Hälfte stattfinden.

Papst Franziskus plant einen Besuch in Armenien. Möglicherweise werde der Papst im Juni nach Armenien reisen, sagte Vatikansprecher Federico Lombardi am Freitag. Die genauen Daten und der Reiseplan würden noch geprüft, angedacht sei die zweite Juni-Hälfte.

Unterstützung
In Armenien gibt es eine der ältesten christlichen Gemeinden der Welt. Das Christentum ist dort der Überlieferung zufolge bereits seit dem Jahr 301 Staatsreligion. Franziskus unterstützt das Land bei seinen Bemühungen, dass die Massaker an Armeniern im Osmanischen Reich während des Zweiten Weltkriegs international als Völkermord anerkannt werden. Bisher bezeichnen nur einzelne Staaten die Massaker als Genozid.

Abgekühltes Verhältnis
Die Unterstützung des Papstes für dieses Anliegen hat zu einer Abkühlung im Verhältnis zwischen Ankara und dem Vatikan geführt. Franziskus ist das zweite Oberhaupt der katholischen Kirche, das die ehemalige Sowjetrepublik Armenien seit deren Unabhängigkeit 1991 besucht. Papst Johannes Paul II. war 2001 dort.

Die meisten Armenier gehören der orthodoxen Kirche an. Papst Franziskus hat bereits andere Länder am Rande Europas besucht, in denen Katholiken eine Minderheit sind, etwa Bosnien und Albanien.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten