IWF Gebäude Paris

Explosion in Paris

Briefbombe in IWF-Gebäude explodiert – ein Verletzter

Nachdem der Umschlag geöffnet wurde, zündete die Bombe und verletzte eine Person.

Im Pariser Bürogebäude des Internationalen Währungsfonds (IWF) ist ein Briefumschlag explodiert und hat eine Person leicht verletzt.

Die Assistentin eines leitenden Mitarbeiters habe im Gesicht und an den Händen Verletzungen erlitten, als sie die Sendung öffnete, hieß es am Donnerstag aus Polizeikreisen. Den Ermittlern zufolge könnte ein Knallkörper hinter der Explosion stecken.

Mehrere Menschen evakuiert

Nach ersten Angaben handelte es sich nicht um eine große Explosion. Die Kriminalpolizei und Sprengstoffexperten seien vor Ort, nähere Informationen gebe es noch nicht. Auch woher die Sendung kam, war noch unklar.

Vorsorglich wurden mehrere Mitarbeiter des IWF aus dem Gebäude gebracht.
 

Paketbombe an Schäuble

Der Vorfall ereignete sich erst einen Tag nachdem auch im deutschen Bundesfinanzministerium in Berlin ein Paket mit Sprengstoff eingetroffen war. Sicherheitskräfte konnten die Bombe noch rechtzeitig aus dem Verkehr ziehen, ehe es den deutschen Finanzminister Wolfgang Schäuble oder einen seiner Mitarbeiter erreichte. Eine linksextremistische griechische Gruppierung bekannte sich zu dem Bomebn-Paket an Schäuble. Ob ein Zusammenhang zu Paris besteht, ist derzeit unklar.


Auf Twitter zeigen Bilder und Videos den Polizeieinsatz vor Ort.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten