Krieg erklärt

So reagiert ISIS auf Anonymous-Drohung

Terror-Miliz nimmt Drohung ernst und tauscht Tipps aus.

Wie berichtet, hat das Hacker-Netzwerk Anonymous der Terror-Miliz ISIS nach den Anschlägen von Paris den virtuellen Krieg erklärt. "Diese Attentate können nicht ungestraft bleiben. Wir werden die größte Operation gegen euch starten, die es je gegeben hat. Wir erklären euch den Krieg" hieß es in einem am Samstag veröffentlichten Video. Darin ist eine Person im schwarzen Kapuzenpulli und mit der typischen Guy-Fawkes-Maske zu sehen.

Das schreiben Anonymous den ISIS-Terroristen

© Screenshot
So reagiert ISIS auf Anonymous-Drohung

Tipps ausgetauscht
Die Drohung ist offenbar auch beim Islamischen Staat angekommen. Die Jihadisten geben sich nun Tipps, wie sie auf die Bedrohung reagieren sollen. Wie der „Business Insider“ berichtet, werden Mitglieder der Miliz gewarnt: „Sprecht bei Telegram [Nachrichtendienst] nicht mit Leuten, die ihr nicht kennt. Öffnet keine Links aus unbekannten Quellen. Ändert eure IP-Adressen regelmäßig.“

Anonymous vermehrt gegen Islamisten
Andere Jihadisten nehmen die Drohung allerdings nicht ernst. „Was wollen die schon hacken?“ Bisher ist es Anonymus nur gelungen, in E-Mail-Konten und Twitter-Accounts der ISIS einzudringen. Das Netzwerk aus Hackern und Aktivisten mobilisiert seit dem Angriff auf Charlie Hebdo im Jänner dieses Jahres massiv gegen Islamisten. Dabei prangerte man vor allem Twitter-Accounts, die in Verbindung zur ISIS stehen, an.

Zum Nachlesen:

+++ Anonymous erkären ISIS den Krieg +++

+++ So will Anonymous ISIS angreifen +++



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten