Parlamentsgebäude durch Brand teilweise zerstört

Kamerun

Parlamentsgebäude durch Brand teilweise zerstört

Mehrere Stockwerke des Verwaltungstrakts brannten aus.

In Kamerun hat ein Brand das Parlamentsgebäude teilweise zerstört. Wie ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP berichtete, brach das Feuer am Donnerstagabend aus zunächst ungeklärter Ursache im Verwaltungstrakt der Volksvertretung in der Hauptstadt Jaunde aus.

Das Gebäude brannte vom dritten bis zum obersten Stockwerk aus, der Sitzungssaal blieb aber offenbar von dem Feuer verschont. Erst am Freitagmorgen konnte die Feuerwehr die Flammen löschen. Über mögliche Opfer war zunächst nichts bekannt.

Abgeriegelt

Wie der staatliche Rundfunksender CRTV in der Nacht unter Berufung auf Augenzeugen berichtete, brach das Feuer in der dritten und vierten Etage des Verwaltungstrakts aus. Abgeordnete aller Parteien, Verwaltungsangestellte und Parlamentspräsident Cavaye Yéguié Djibril eilten zum Parlament, wie CRTV im Kurzbotschaftendienst Twitter meldete. Das Gebäude wurde demnach von der Polizei abgeriegelt.

Wie auf Fotos in sozialen Netzwerken zu sehen war, schlugen meterhohe Flammen in den Himmel und glühende Trümmerteile stürzten zu Boden. Am Freitagmorgen war der Feuereinsatz weitgehend beendet. Nur einige Einsatzkräfte waren noch im Gebäude. "Der Sitzungssaal war nicht betroffen", sagte ein Polizist.
 



 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten