Pastor bei Cruz-Wahlevent niedergeschossen

US-Wahlen

Pastor bei Cruz-Wahlevent niedergeschossen

Der 55-jährige Geistliche hatte das Eröffnungsgebet gesprochen.

Ein Pastor im US-Bundesstaat Idaho ist nach dem Sonntagsgottesdienst auf einem Pfarrparkplatz niedergeschossen worden. Ein 30-jähriger Mann eröffnete laut US-Medienberichten (Montag) vor der "Altar Church"-Freikirche in Coeur d'Alene das Feuer auf den Geistlichen und ergriff danach die Flucht.

Lebensbedrohliche Schusswunden
Der 55 Jahre alte Tim Remington wurde den Angaben zufolge mit lebensbedrohlichen Schusswunden an Kopf, Schulter, Rücken und Hüfte in ein Krankenhaus gebracht. Sein Zustand sei inzwischen stabil, hieß es.

Täter flüchtig
Remington hatte am Samstag das Eröffnungsgebet bei einer Wahlkampfveranstaltung des evangelikal-protestantischen Präsidentschaftsanwärters der Republikaner, Ted Cruz, gesprochen. Laut Polizeiangaben gibt es jedoch keine Hinweise darauf, dass der Angriff auf den Pastor einen politischen Hintergrund haben könnte. Die Identität des Täters sei geklärt, der Gesuchte aber weiterhin flüchtig.

Eine Sprecherin von Ted Cruz erklärte am Montag: "Wir beten für eine vollständige Genesung Remingtons." Sein Angreifer müsse nun zur Verantwortung gezogen werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten