Terror Hannover

Wohnung durchsucht

Plante Mann Anschlag auf Länderspiel?

Bombenalarm bei Länderspiel: Polizei will Verdächtigen haben.

Mehr als vier Wochen ist es her, dass Hannover dem Terroralarm verfiel.  Das Länderspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden musste wegen einer Bombendrohung abgesagt werden. Jetzt will die Polizei einen Verdächtigen ausgeforscht haben.

Verdächtiger
Ein junger Mann aus Misburg soll unter dem Verdacht stehen einen Anschlag auf das Stadion geplant zu haben. „Der Beschuldigte ist verdächtigt, gemeinsam mit weiteren, nicht näher bekannten Personen einen Anschlag auf das Fußballländerspiel am 17. November 2015 in Hannover geplant zu haben", teilte die Bundesanwaltschaft gegenüber der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ mit.

Jungen Mann befragt
Am Freitagmorgen seien die Einsatzkräfte vor dem Haus vorgefahren. Eine Mutter und ihr Sohn sind dort gemeldet. Nach einer Durchsuchung haben die Beamten den jungen Mann mitgenommen und befragt.

Wollte nach Syrien auswandern
Wie der „Spiegel“ berichtet soll der junge Mann als Ordner im Stadion Hannover arbeiten und auch am Abend des Länderspiels vor Ort gewesen sein. Zudem soll er seiner Lehrerin erzählt haben, nach Syrien auswandern zu wollen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten