Polizei in Bahrain erschoss 15-Jährigen

Nach Protesten

Polizei in Bahrain erschoss 15-Jährigen

Er ist das 20. zivile Opfer durch Polizei-Gewalt seit Protestbeginn.

Die Polizei im Golfkönigreich Bahrain hat am Mittwoch einen 15-jährigen Demonstranten erschossen.

Bursche starb durch Kopfschuss

Die Sicherheitskräfte waren zuvor mit Planierraupen in die schiitische Ortschaft Saar, nördlich der Hauptstadt Manama, eingerückt, um Plakate und Mahnmale der protestierenden Bevölkerung zu entfernen. Dabei hätten sie auf eine Gruppe von Jugendlichen geschossen, berichteten Augenzeugen.

Der 15-Jährige sei durch einen Kopfschuss getötet worden. Er ist das 20. zivile Opfer der Polizei-Gewalt zur Unterdrückung der Proteste in Bahrain. Auch vier Polizisten kamen bei den Zusammenstößen ums Leben, die am 14. Februar begannen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten