Polizeieinsatz gerät außer Kontrolle

Asylunterkunft

Polizeieinsatz gerät außer Kontrolle

Beamte sollen gegen eine Syrerin und ihr Kind Gewalt angewendet haben.

In einem Flüchtlingsheim im deutschen Bundesland Nordrhein-Westfalen ist ein Polizeieinsatz außer Kontrolle geraten. In der Warburger Asylunterkunft kam während eines Umzugs zu verbalen und körperlichen Rangeleien zwischen drei Beamten und den Bewohnern, wie die Staatsanwaltschaft Paderborn mitteilt.

„Ich lege sie in Ketten“
Demnach sollte eine alleinerziehende syrische Mutter mit ihren Kindern in eine andere Unterkunft gebracht werden. Ein Video zeigt diese Szene. Zu sehen ist, wie ein Polizist die aufgebrachte Mutter bedroht: „"Wenn sie nicht mitkommt, leg ich sie in Ketten und zerre sie raus. Ist mir scheißegal." Plötzlich wird sie von einem anderen Polizisten zu Boden gestoßen. Ein anderer Polizeibeamter hält einen der Söhne fest.

Sexuelle Belästigungen
Der Umzug sollte erfolgen, da sich die Mutter über sexuelle Belästigungen durch andere Mitbewohner beklagt hatte. Gegenüber dem Westdeutschen Rundfunk (WDR) haben mehrere Augenzeugen die Vorfälle bestätigt.

„Inakzeptabel“
Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger zeigte sich empört über diesen Vorfall. "Die in dem Video dokumentierten verbalen Entgleisungen sind nicht akzeptabel“, sagt er dem WDR und versichert: „Es wird nichts unter dem Teppich gekehrt.“

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten