Polizeihund ´Arlo´ erholt sich tapfer von Schussverletzung

Schäferhund darf wieder zu seinem Herrchen

Polizeihund ´Arlo´ erholt sich tapfer von Schussverletzung

Der tapfere Polizeihund "Arlo" kämpft sich nach einer Schussverletzung wieder ins Leben zurück. Fotos auf Facebook  von seiner US-Polizeibehörde zeigen die Erholung des heldenhaften Vierbeiners.

Der Polizeihund fing sich bei einer Verfolgungsjagd in Thurston County (US-Bundesstaat Washington) zwei Kugeln ein. Als ein Schusswechsel zwischen den Polizisten und dem Verdächtigen entbrannte, wurde der dreijährige Schäferhund Arlo im Hinterbein und in seine Schulter getroffen.

Eine Kugel gefährlich nah an der Wirbelsäule

Die Polizisten brachten den tapferen Vierbeiner sofort in eine Tierklinik. Dort konnte ihm während der Operation leider zunächst nur eine Kugel entfernt werden. Die andere war gefährlich nah an der Wirbelsäule. Die Feuerwehr fuhr mit Arlo dann in eine andere Klinik, wo ein Neurochirurg die zweite Kugel aus seinem Körper holen konnte.

© Thurston County Sheriff's Office K9 Unit
Polizeihund ´Arlo´ erholt sich tapfer von Schussverletzung
× Polizeihund ´Arlo´ erholt sich tapfer von Schussverletzung

Arlo kurz vor seiner Not-OP

Mittlerweile hat der heldenhafte Hund die Klinik wieder verlassen und darf sich bei seinem Herrchen Tyler Turpin zuhause erholen. Laut Facebook-Seite der Thurston County Sherrif´s Office K9 Unit geht es Arlo jeden Tag besser.

73.000 Dollar für Arlo gespendet

Die Beamten haben auch eine Spendenaktion für ihren vierbeinigen Kollegen ins Leben gerufen. Mittlerweile wurden schon über 73.000 Dollar gesammelt. Das gesamte Geld soll für die Rehabilitation des tapferen Hundes eingesetzt werden. Laut Facebook-Seite der K9-Einheit haben Arlo und sein Herrchen damit mehr als genug, um ihn wieder auf die Beine zu bekommen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten