Polizist schießt mit Pfeil auf Hund

Neuseeland

Polizist schießt mit Pfeil auf Hund

Der Pfeil durchbohrte den Hund - Polizisten drohen nun Konsequenzen

Ein neuseeländischer Polizist soll einen Hund mit einem Pfeil gefährlich verletzt haben. Das 4-jährige Tier hatte sich auf das Anwesen des Mannes verirrt, der daraufhin gleich seine Waffe zog und auf den Bullmastiff richtete und das Tier seitlich traf. Der Hund mit Namen Zeta konnte sich mit letzter Kraft noch heim zu seinem Herrchen schleppen und wurde dann sofort zum Arzt gebracht. Dort konnte der Pfeil in einer Operation entfernt werden.

Späte Einsicht
Der Polizist gab seine Tat erst drei Tage später zu. Ihm drohen nun Konsequenzen. Diese können von einer Suspendierung bis hin zu einer strafrechtlichen Anklage reichen. Zeta hat sich inzwischen von der OP wieder erholt und kann nun fast beschwerdefrei wieder laufen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten