apored

Millionen-Schulden

Protz-Autos, 2 Mio. Fans: YouTube-Star ApoRed jetzt beim Arbeitsamt

Teilen

Nadim Ahadi alias "ApoRed" hat mit Scherz-, Computerspiele- und Musik-Videos Millionen verdient. Jetzt verkündet er: "Ich habe kein Geld mehr."

Der Deutsch-Afghane Nadim Ahadi (29) alias "ApoRed" hat auf Youtube 2,1 Millionen Follower. Er hat mit seinen Videos Millionen verdient. In einem neuen Video verkündet er allerdings: "Ich habe kein Geld mehr." Demnach hat er 3,6 Millionen Euro Schulden beim deutschen Finanzamt.

"Zuallererst Sorry an alle da draußen. Ich habe immer gesagt, mir geht’s top, die Autos sind am Start, die Millionen sind am Start. Ich bin ehrlich, nichts ist am Start! Alles ist weg", sagt Ahadi. Die Schuld gibt er seinem Finanzberater. Der habe ihm Tipps gegeben, wie er "alles von der Steuer absetzen kann".

 

ApoRed war auch schon beim Arbeitsamt

Das Finanzamt fordert nun 3,6 Millionen Euro von Ahadi. "Ich lebe jetzt erstmal vom Bürgergeld", sagt der Youtube-Star. "Wenn das jemand verdient hat, dann doch wohl ich, ich habe so viele Steuern gezahlt", so der 29-jährige Youtuber. Auch beim Arbeitsamt war er schon: "Es gab ein Gespräch, welchen Job ich eventuell machen könnte."

 

Der Hamburger ist ein umstrittener Youtube-Star. Ein "Scherz-Video" brachte ihn sogar ins Gefängnis: Er warf 2015 in einem Video Menschen eine Tasche zu und behauptete, darin befinde sich eine Bombe. Mehrere Opfer litten nach der Aktion unter Angststörungen. Ahadi kam in U-Haft – er wurde wegen Körperverletzung, Nötigung und Störung des öffentlichen Friedens zu sieben Monaten auf Bewährung und 200 Arbeitsstunden verurteilt.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo