Alexei Navalny

Russland

Putin-Gegner Nawalny schuldig gesprochen

Urteil in umstrittenem Prozess: Fünf Jahre Haft.

Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny ist in einem umstrittenen Prozess wegen Untreue zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Das teilte Richter Sergej Blinow am Donnerstag in Kirow mit, wie die Agentur Interfax meldete. Nawalny wurde im Gerichtssaal verhaftet.

Wie die Verteidigung von Nawalny bereits mitteilte, wird eine Berufung gegen den Schuldspruch eingereicht, berichtete die Nachrichtenagentur RIA Novosti.

Nawalny soll 2009 als Berater eine staatliche Holzfirma um umgerechnet rund 400.000 Euro geprellt haben. Der prominente Kämpfer gegen Korruption weist die Vorwürfe hingegen als politische Inszenierung des Kreml zurück.

Als Blogger war Nawalny seit 2007 durch seine kritischen Recherchen zu dubiosen Geschäftspraktiken russischer Großkonzerne zu Bekanntheit gelangt. Seine Auftritte während der Proteste nach der umstrittenen Parlamentswahl im Dezember 2011 und gegen die Wiederwahl von Präsident Wladimir Putin im Mai 2012 machten ihn auch im Ausland bekannt.

Das Urteil in Kirow rund 900 Kilometer nordöstlich von Moskau gilt als Gradmesser für den Umgang mit Andersdenkenden in Russland. Mehr als 100 Journalisten hatten sich in der Früh vor dem Gerichtsgebäude versammelt. Es gab nur 60 Plätze.

In Moskau warnten die Behörden vor Protesten der Opposition. Es gebe keine Genehmigung dafür, hieß es. Sicherheitskräfte sperrten den Manegenplatz nahe des Präsidentensitzes, des Kreml ab. Dort wollten Nawalnys Anhänger im Fall eines Schuldspruchs demonstrieren.

Nawalny war am Mittwoch als Kandidat zur Bürgermeisterwahl in Moskau zugelassen worden. Trotz der Verurteilung kann er weiter in Moskau als Bürgermeisterkandidat antreten, sollte er in Freiheit bleiben. Bis das Urteil rechtskräftig ist, genieße der Politiker Schutz, teilte die Wahlleitung mit. Die Abstimmung findet am 8. September statt.
 


Diashow: Die stärksten Bilder des Tages



© oe24
Putin-Gegner Nawalny schuldig gesprochen


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten