Kim Jong-Un Rakete

Auslandsreise

Putin lädt irren Kim nach Moskau ein

Kim Jong-un bestreitet damit seinen ersten offiziellen Auslandsbesuch.

Russland hat nach Informationen einer japanischen Zeitung den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un nach Moskau eingeladen. Kim könne dort im Mai an den Feiern zum Sieg über Nazi-Deutschland im Zweiten Weltkrieg teilnehmen und mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zusammentreffen, berichtete "Asahi Shimbun" am Mittwoch unter Berufung auf Diplomatenkreise.

Es wäre der erste offizielle Auslandsbesuch Kims seit seiner Machtübernahme 2011. Ob er die Einladung annehme, sei aber noch nicht klar. Nordkorea unterstützt Russland in der Ukrainekrise. Russland sucht zudem die Allianz mit Nordkorea, um seine Erdgasexporte nach Südkorea auszubauen. Putin hatte jüngst Kims persönlichen Abgesandten empfangen und sich dabei für einen Ausbau der Beziehungen zur Stärkung der regionalen Sicherheit ausgesprochen.

Verhandlungen über Atomprogramm
Der russische Außenminister Sergej Lawrow erklärte im November, Nordkorea sei zur Wiederaufnahme der internationalen Gespräche über sein Atomprogramm bereit. An den Verhandlungen nahmen neben Nordkorea die USA, Russland, Japan, China und Südkorea teil. Ziel war es, Nordkorea zur Aufgabe seines Atomwaffen-Programms zu bewegen und letztlich aus der ganzen koreanischen Halbinsel eine atomwaffenfreie Zone zu machen. Die Gespräche kamen aber nicht voran und wurden ausgesetzt



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten