Russland verlegt Soldaten nach Belarus

"Alliierte Entschlossenheit"

Russland verlegt Soldaten nach Belarus

Artikel teilen

Die beiden Staaten planen gemeinsame Manöver an der Grenze zur Ukraine sowie zu NATO-Mitgliedern Polen und Litauen  

Inmitten wachsender Sorgen im Westen vor einem Angriff Russlands auf die Ukraine verlegt die Regierung in Moskau Truppen nach Belarus. Russlands Streitkräfte sollen laut Minsker Regierung vom Montag gemeinsame Manöver mit den eigenen Truppen im Februar starten. Die "Alliierte Entschlossenheit" genannte Übung werde im Westen an der Grenze der NATO-Mitglieder Polen und Litauen vollzogen, im Süden an der Grenze zur Ukraine, so der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko.

Das Militär forderte der Präsident auf, ein genaues Datum für die Manöver bekanntzugeben. "Dann wird uns nicht vorgeworfen, Truppen irgendwo zusammenzuziehen, so als wenn wir einen Krieg vorbereiten würden", sagte er in Anspielung auf Sorgen der USA und europäischer Staaten wegen eines befürchteten Angriff Russlands. Russland hat an der Grenze zur Ukraine rund 100.000 Soldaten zusammengezogen. Der Westen befürchtet eine Invasion, was die Regierung in Moskau zurückweist.
 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo