Saddam-Vize Izzat Ibrahim endlich gefasst

In Höhle versteckt

Saddam-Vize Izzat Ibrahim endlich gefasst

Angeblich ist er bei der Suche nach Al-Kaida-Verstecken ins Netz gegangen.

Sieben Jahre nach dem Sturz von Saddam Hussein ist im Irak angeblich auch der ehemalige Vize des Diktators in einer Höhle versteckt gefasst worden. Die Zeitung "Al-Sabah al-Jadid" berichtete am Sonntag, Izzat Ibrahim (al-Douri) sei irakischen und US-Soldaten bei der Suche nach Verstecken des Terrornetzes Al-Kaida ins Netz gegangen. Auf Izzat Ibrahim, einen der einflussreichsten Köpfe des Saddam-Regimes, ist ein Kopfgeld von 10 Million Dollar (7,51 Mio. Euro) ausgesetzt. Das US-Militär bestätigte die Information zunächst nicht.

Arabische Medien hatten in den vergangenen Jahren mehrfach fälschlich berichtet, Izzat Ibrahim sei entweder getötet oder festgenommen worden. Izzat Ibrahim war vor dem Sturz des Regimes durch die US-Armee im Frühjahr 2003 stellvertretender Vorsitzender des von Saddam geleiteten Revolutionären Kommandorates. Er soll seither als Kommandant einer Gruppe von Aufständischen im Untergrund leben.

Izzat Ibrahim hatte in der Vergangenheit Österreich wiederholt besucht, um sich verschiedenen medizinischen Behandlungen zu unterziehen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten