Sadist zieht Hunden das Fell ab

Entsetzliche Tat

Sadist zieht Hunden das Fell ab

Ein deutsches Ehepaar machte beim Spaziergang einen grausamen Fund.

Grausamer Fund im deutschen Bundesland Thüringen. Beim Spaziergang mit ihrem Hund ist ein Ehepaar aus Witterda auf zwei Hundekadaver gestoßen. Das besonders Schreckliche daran: Die Tiere waren übel zugerichtet und gehäutet.

Fell abgezogen
Wie Matthias Winkler und seine Frau der Bild-Zeitung berichteten, wurden die beiden Hunde achtlos am Rande eines Wirtschaftsweges abgeworfen. Das Ehepaar, das regelmäßig hier einen Spaziergang unternimmt, fand die Kadaver im Gebüsch, daneben die Reste eines Wildschweins. Den Hunden wurde das Fell abgezogen, an den Pfoten klebten noch Haare.

Matthias Winkler informierte daraufhin sofort den örtlichen Tierschutzverein, der den Fund der Amtstierärztinmeldet. Diese setzt sich nun mit der Jagdbehörde in Verbindung. Die beiden Kadaver sollen erst vor kurzem abgelegt worden sein. Wer dafür verantwortlich ist, ist bisher noch unklar.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten