Schieder: Salvini droht mit bewaffnetem Umsturz

EU-Wahl

Schieder: Salvini droht mit bewaffnetem Umsturz

Italienischer Innenminister sorgte mit einem Foto für einen Eklat.

Der SPÖ-Spitzenkandidat für die EU-Wahlen Andreas Schieder hat Italiens Innenminister Matteo Salvini vorgeworfen, mit einem bewaffneten Umsturz zu drohen. Das Foto Salvinis auf Facebook mit einem Gewehr in der Hand sowie dem Text, dass wegen der EU-Wahlen versucht wird, Salvini zu stoppen, doch sei man bewaffnet, bezeichnet Schieder als "in höchstem Maß alarmierend".
 
Als "Mailänder Bande, die Europa zerstören will", sieht Schieder den Zusammenschluss rechtspopulistischer und rechtsextremer Parteien. "Jetzt gibt es die nächste Entgleisung des Bündnisses rund um Lega, FPÖ, AfD und Rassemblement National. Der Initiator der Mailänder Bande posiert mit Maschinenpistole gegen Europa. Diese Entgleisung ist durch nichts zu rechtfertigen und muss den sofortigen Austritt der FPÖ aus dem gemeinsamen Bündnis zur Folge haben", so der SPÖ-Spitzenkandidat. Die Freiheitliche Partei sei dringend gefordert, einen "Schlussstrich unter die Zusammenarbeit mit den Europazerstörern zu ziehen, um Friede, Freiheit und Rechtsstaatlichkeit in Europa nicht weiter zu gefährden".


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten