Seit 2009 auf der Flucht

Serbiens "Kokain-König" Saric gefasst

Teilen

Er soll rund vier Tonnen Koks aus Südamerika nach Europa geschmuggelt haben.

Der seit 2009 flüchtige serbische "Kokain-König" Darko Saric ist am Dienstagfrüh festgenommen worden. Laut Belgrader Medienberichten erfolgte die Festnahme in einer gemeinsamen Aktion der serbischen und der montenegrinischen Polizei. Weitere Details waren zuerst unbekannt.

Serbiens Premier Ivica Dacic und Vizepremier Aleksandar Vucic hatte in den letzten Tagen eine baldige Festnahme von Saric in Sicht gestellt. Gegen den 45-jährigen, aus dem nordmontenegrinischen Pljevlje gebürtigen Kokain-Schmuggler läuft in Belgrad ein Verfahren wegen des Versuchs, im Jahre 2009 rund 2,5 Tonen Kokain aus Südamerika nach Europa zu schmuggeln. Auch 2008 soll er 1,1 Tonnen Kokain umgeschlagen haben. Sarics Vermögen in Serbien - zahlreiche Immobilien in Belgrad und in der Vojvodina - wurde vorübergehend beschlagnahmt.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.

Die fünf flüchtigen Einbrecher-Könige

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo