Polizeiblaulicht

Berlin

Sex-Übergriffe in Einkaufszentrum

Nicht nur beim "Karneval der Kulturen" kam es zu sexuellen Übergriffen.

Den "Karneval der Kulturen" besuchten zehntausende Menschen, viele darunter waren Betrunken. Doch neben der üblichen Kriminalität kam es in Berlin zu Taten, die an die Übergriffe in der Kölner Silvesternacht erinnern lassen.

Nach dem Straßenfest gaben acht Frauen an, von Männern sexuell belästigt worden zu sein - der Polizei liegen sieben Anzeigen vor. Doch laut der "Berliner Morgenpost" kam es nicht nur beim "Karneval der Kulturen" zu Sex-Attacken.

Belästigung im Einkaufszentrum
Bereits seit mehreren Wochen sollen sich Jugendliche in der zweiten Etage des Einkaufszentrums "Boulevard" treffen, um dort Kunden und das Personal sexuell zu belästigen. Bis zu 35 Jugendliche - die meisten von ihnen mit Migrationshintergrund - sollen regelmäßig an den Treffen teilnehmen.

Polizisten attackiert
Zuletzt sollen zwei junge Männer Polizisten und Sicherheitsmitarbeiter attackiert haben. Nachdem die Jugendlichen vom Security-Personal aufgefordert worden seien, das Gebäude zu verlassen, weil sie dort Hausverbot hätten, sollen die Teenager die Beamten massiv bedroht haben.

Weitere Jugendliche sollen daraufhin dazugekommen sein. Sie hätten versucht, die beiden jungen Männer zu befreien. Derzeit ist unklar, ob im "Boulevard" Anzeigen wegen sexueller Belästigung vorliegen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten