Sex zu schlecht: Prostituierte schießt Mann in den Kopf

Washington

Sex zu schlecht: Prostituierte schießt Mann in den Kopf

Dann stahl sie ihrem Freier auch noch die Kreditkarten.

Im US-Bundessstaat Washington kam es zu einem schrecklichen Vorfall. Als ein Mann drei Tage nicht zur Arbeit erschien, wurde dessen Chef stutzig und meldete dies der Polizei. Als die Beamten in die Wohnung kamen, fanden sie den Mann dort blutend am Boden liegen.

Was war passiert? Offenbar wurde er Opfer eines brutalen Verbrechens. Drei Tage zuvor hatte er eine Prostituierte bei sich zuhause. Die Situation zwischen den beiden eskalierte und sie schoss ihm zwei Kugeln in den Kopf. Anschließend nahm sie seine Brieftasche und rannte aus der Wohnung. Das zeigen Aufnahmen von einer Sicherheitskamera.

Zu alledem hat sie anschließend auch noch 12.000 Dollar auf seine Kosten ausgegeben. Das berichtet unter anderem die Lokalzeitung „The Herald“.

Wenig später konnte die Frau festgenommen werden. Auf die Frage nach dem Grund für den Schuss, sagte sie, dass ihr Freier „beim Sex etwas falsch gemacht“ habe. Zwar ist sie nicht vorbestraft, aber gegen die 21-Jährige liegen 13 ausstehende Haftbefehle vor. Ein Richter setzte die Kaution auf eine Million Dollar für sie fest. Sie bat darum einen ihrer Klienten anzurufen, dieser würde die Summe zahlen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten