mallorca

Gefahr auf Reisen

Neue Grippe am Ferienstrand

In Niederösterreich sind wieder fünf Fälle der neuen Grippe aufgetreten.

Die sogenannte „Schweinegrippe“, ausgelöst durch das H1N1-Virus, ist offenbar jetzt an den Sonnenstränden angekommen. Nach Infektionen auf Ibiza steckte sich diese Woche eine niederösterreichische Reisegruppe auf Mallorca an.

Isoliert
Die fünf Urlauber aus Horn waren gemeinsam auf der Balearen-Insel. Und nach ihrer Rückkehr am Montag spürte einer aus der Runde plötzlich die typischen Symptome der neuen Influenza: Fieber, Gelenkschmerzen und Magen-Darm-Beschwerden.

Der Mann wandte sich an einen Arzt. Und als bei dem Patienten tatsächlich das H1N1-Virus diagnostiziert wurde, mussten auch seine Mitreisenden ins Spital. Derzeit werden alle fünf Heimkehrer im Landesklinikum Horn auf einer isolierten Station behandelt. Laut Landessanitätsdirektor Alfred de Martin geht es den Betroffenen gut, fast alle sind beschwerdefrei.

Gefahr im Urlaub
Experte de Martin geht davon aus, dass in den nächsten Wochen, bedingt durch Urlaubsreisen, mehr H1N1-Infektionen in Österreich auftreten werden. Denn die neue Grippe grassiert derzeit besonders in Spanien, aber auch bei Trips nach England oder in die USA droht erhöhte Gefahr.

Milde Fälle
Bisher war der Krankheitsverlauf aller österreichischen Opfer mild. Die Patienten haben durchwegs gut auf Medikamente angesprochen. Laut WHO drohen generell nur chronisch Kranken, Schwangeren und Menschen mit Stoffwechselerkrankungen Komplikation. Fachmann de Martin rät dennoch bei jedem Verdacht nach einer Urlaubsreise zu einer sofortigen Untersuchung.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten