Das erste Mal

SIE verkaufte ihre Jungfräulichkeit für 2,3 Mio. Euro

Die kuriose Auktion hätte sie „für einen guten Zweck“ gemacht.

Aleexandra K. sorgte für Aufsehen, als sie in einer Auktion ihre Jungfräulichkeit dem Höchstbietenden versprach. Nun fiel der Hammer und ein Geschäftsmann aus Hongkong zahlt 2,3 Millionen Euro dafür, dass er der Erste sein darf, der mit der 18-Jährigen Sex hat. Die Motivation hinter dieser Aktion sei „ein guter Zweck“, betont Aleexandra im britischen Frühstücksfernsehen. „Ich lebe in einem armen Land, ich muss meinen Eltern ein Haus kaufen und ich will im Ausland studieren“, erklärt sie.

Allerdings waren ihre Eltern davon alles andere als begeistert und drohten damit sie zu enterben. Ob das Geld die Meinung der Eltern ändern wird, bleibt offen. Allerdings darf sie nicht das ganze Geld behalten. 20 Prozent muss sie an eine Escort-Agentur abgeben.

Video zum Thema: Ich verkaufe meine Jungfräulichkeit
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten