Sternekoch aus Dänemark stirbt an Stress

Drama um Küchenchef

Sternekoch aus Dänemark stirbt an Stress

Artikel teilen

Martin Sten Bentzen starb im Alter von nur 32 Jahren - an Stress.

Er war einer der besten Köche Skandinaviens, jetzt ist er tot. Der Däne Martin Sten Bentzen († 32) war jedoch nicht nur ein Könner seines Faches, sondern auch ein ausgewiesener Workaholic. Das dürfte den jungen Sternekoch zum Verhängnis geworden. Es heißt sein Todesurteil war der Stress.

Ende Februar hörte sein Herz auf zu schlagen. Es konnte mit dem täglichen Stress und den Ambitionen des Küchenchefs nicht mehr Schritt halten. Bereits mit 28 war er stellvertretender Küchenchef im dänischen Restaurant „Noma“, das als bestes Restaurant der Welt gilt.

Zuletzt verschlug es ihn nach Shanghai, wo er auch starb.

Große Anteilnahme
In der Welt der Kulinarik hat der plötzliche Tod für Entsetzen gesorgt. Sein ehemaliger Boss bei Noma René Redzepi schreibt in einem Facebook – Kommentar: „Danke für alles, was du für uns getan hast. Danke dafür, dass du ein so guter Freund und Chef warst“.

Die Familie trifft es doppelt. Neben der allgemeinen Trauer, kommen noch Geldsorgen dazu. Allein die Anzahlung für die Überführung der Leiche nach Dänemark würde der Familie 12.000 Euro kosten. Eine Summe, die mittlerweile durch Bekannte und Freunde aufgebracht werden kann. Nina, seine Schwester, ist erleichtert: „Endlich kann ich nun in Ruhe trauern. Ich weiß jetzt, dass Martin nach Hause kommen wird.“

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo