Stierkämpfer mit Baby auf dem Arm

Skandal

Stierkämpfer mit Baby auf dem Arm

Dieses Foto sorgt in den sozialen Netzwerken für große Empörung

Ein Stierkämpfer aus Sevilla bringt Kinderliebhaber auf den Plan. Mit einem Baby in seinem Arm, provoziert Fran Rivera Ordóñez (42) mit einem roten Tuch den Stier. Dieser blutet auf dem. Der Säugling ist nur Zentimeter vom gereizten Tier entfernt.

Fünf Monate alte Tochter
Der Torrero selbst hat das Bild auf Instagram veröffentlicht. Bei dem Kind handelt es sich um seine fünf Monate alte Tochter. Sein Kommentar zum Bild: „Das Debut von Carmen. Sie ist die fünfte Generation in unserer Familie von Stierkämpfern.“

Untersuchung
Die Netzgemeinde reagierte empört. Mehrere User warfen dem Vater Verantwortungslosigkeit vor. Auch die Behörden vor Ort schalteten sich ein. Das Amt des Ombudsmanns und Jugendbeauftragten in der südspanischen Region Andalusien kündigte die Einleitung einer Untersuchung an.

„Minimale Gefahr“
Rivera Ordóñez, der auch „Paquirri“ genannt wird, versteht dagegen die Aufregung nicht. Über Twitter rechtfertigte er die Aktion: „Es gibt gefährliche Dinge im Leben. Ich habe lediglich eine Tradition meiner Familie fortgesetzt.“ Auch sein Vater und sein Großvater hätten mit einem Kind auf ihren Armen mit einem Stier gekämpft. Für seine Tochter habe nur eine „minimale Gefahr“ bestanden, so der 42-Jährige.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten