Kurdische People's Protection Unit

US-Regierung

Syrien-Entscheidung bedeutet keinen Truppenabzug

Geht nur um den Schutz einer "vergleichsweise kleinen Zahl" von US-Soldaten.

Die jüngste Syrien-Entscheidung von Präsident Donald Trump bedeutet nach Angaben der US-Regierung keinen Abzug amerikanischer Truppen aus dem Land.

Ein ranghoher Regierungsbeamter stellte am Montag (Ortszeit) in Washington klar, es würden lediglich etwa 50 Soldaten aus dem Grenzgebiet zwischen der Türkei und Syrien an andere Militärstandorte verlegt. "Das bedeutet keinen Abzug aus Syrien."

Es gehe lediglich um den Schutz einer "vergleichsweise kleinen Zahl" von US-Soldaten. Der Abzug dieser Kräfte aus Nordsyrien sei auch keineswegs "grünes Licht" für die Türken, ein Massaker an den Kurden zu begehen, betonte er auf Nachfrage.

Sollte Ankara so etwas tun, würden die USA die türkische Wirtschaft zerstören. Das habe Trump klar gemacht. Das Weiße Haus hatte am Sonntag (Ortszeit) mitgeteilt, US-Streitkräfte würden sich nicht an einer geplanten Offensive der Türkei in Nordsyrien beteiligen und künftig nicht mehr "in der unmittelbaren Region sein".

Im Morgengrauen am Montag begannen US-Truppen mit dem Abzug von dort, wie der Sprecher der von Kurdenmilizen dominierten Syrisch-Demokratischen Kräfte bestätigte. Der Schritt sorgte sowohl in den USA als auch international für Irritationen und Besorgnis. Trump wurde - auch aus den eigenen Reihen - vorgeworfen, die Kurdenmilizen in Nordsyrien im Stich zu lassen.

Die YPG-Kurdenmilizen waren im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ein enger Verbündeter der USA. Sie sind Ziel der türkischen Offensive: Die Türkei sieht in der YPG, die an der Grenze Gebiete beherrscht, eine Terrororganisation.

Nach massiver Kritik an dem angekündigten Rückzug der US-Truppen aus der syrisch-türkischen Grenzregion hatte Trump am Montag eine Drohung an Ankara ausgesprochen, die aber ebenfalls Fragen aufwarf.

"Wenn die Türkei irgendetwas unternimmt, was ich in meiner großartigen und unvergleichlichen Weisheit für tabu halte, werde ich die türkische Wirtschaft vollständig zerstören und auslöschen", twitterte Trump - ohne deutlich zu machen, was er als Verstoß erachten würde.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten