Finanzministerium

geld

ÖBFA nimmt 2010 über Anleihen 21-25 Mrd. € auf

Artikel teilen

Die Republik Österreich wird im kommenden Jahr voraussichtlich deutlich weniger frisches Geld über den Kapitalmarkt aufnehmen als heuer. Für 2010 kündigt die Bundesfinanzierungagentur (ÖBFA) die Emission von Bundesanleihen mit einem Gesamtvolumen von 21-25 Mrd. Euro an. 2009 erreichte die Neuaufnahme bisher ein Volumen von 33,15 Mrd. Euro.

Der erste Auktionstermin findet im kommenden Jahr am 12. Jänner statt. Jeden Monat ist eine weitere Emission geplant, wobei der August-Termin nur als Reserve-Termin eingeplant ist. Die Finanzschuld des Staates hat sich heuer bis Ende November auf 170,17 Mrd. Euro erhöht. Ende 2008 lag die Verschuldung bei 162 Mrd. Euro.

Die durchschnittliche Laufzeit der 2009 emittierten Bundesanleihen liegt bei 6 Jahren, insgesamt zwischen 8 und 9 Jahren. Der Renditeabstand im zehnjährigen Laufzeitenbereich hat sich zur deutschen Benchmark nach den diesjährigen Hochs von fast 140 wieder auf rund 40 Basispunkte verringert. Er liegt damit aber noch immer über dem langjährigen Durchschnitt von 15 Basispunkten.

OE24 Logo