ahmadinejad

Terror in Norwegen

Iran sieht Israel hinter Anschlägen

Der iranische Generalstabschef beschuldigt Israel wegen der Anschläge.

Der iranische Generalstabschef Hassan Ferozabadi hat Israel beschuldigt, hinter den Anschlägen in Norwegen zu stehen. Die "Zionisten" erzeugten rechtsradikale Stimmungen und förderten Terrorismus, erklärte der Generalmajor nach Angaben der englischsprachigen staatlichen iranischen "Press TV" am Samstag. Sie spielten mit den Menschen, um einen "christlichen Zionismus" zu schaffen. Die Welt müsse wachsam sein, so der General.

Dass der mächtigen "Israel-Lobby" in den USA viele fundamentalistische Christen angehören, hatte der im Vorjahr verstorbene britische Historiker Tony Judt von der New York University aufgezeigt. Durch massive Einschüchterungen wollten sie Andersdenkende mundtot machen, kritisierte Judt. In dem Maße, in dem alle Bedrohungen für Israel, etwa durch den Iran, als ebenso existenziell eingestuft würden, wie es der Holocaust war, um unter amerikanischen Juden Antisemitismus-Ängste zu schüren, werde die Bedeutung des Mordes an den europäischen Juden gemindert, hatte Judt erklärt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten