Todes-Drama bei Wahlkampfrede für Macron

Schock

Todes-Drama bei Wahlkampfrede für Macron

Eine 50-jährige Frau brach auf der Bühne zusammen und starb wenig später.

Eine französische Abgeordnete ist bei einer Wahlkampfveranstaltung für den Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron zusammengebrochen und später im Krankenhaus gestorben. Corinne Erhel habe während ihrer Rede bei dem Treffen in Plouisy in der Bretagne einen Schwächeanfall erlitten, teilte Parlamentspräsident Claude Bartolone mit. Er zeigte sich tief betroffen vom Tod der 50-Jährigen.

Auch Präsident Francois Hollande bekundete sein Beileid und würdigte die Arbeit der Parlamentarierin. Erhel saß seit 2007 für Hollandes Sozialisten in der Nationalversammlung. Im Präsidentschaftswahlkampf unterstützte sie Macron, der früher Hollandes Regierung angehörte, und dessen neue Bewegung "En Marche!". Der Ex-Wirtschaftsminister geht am Sonntag als Favorit in die Stichwahl gegen die Rechtspopulistin Marine Le Pen.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten