Venedig Kaffee

Vorfall in Venedig

Touristen kochen Kaffee: 1.000 Euro Strafe

Deutsche Urlauber kochten sich Kaffee unweit der Rialto-Brücke. 

Venedig. Weil sie dabei erwischt wurden, wie sie sich mit einem Campingkocher einen Kaffee unweit der Rialto-Brücke in Venedig zubereiteten, sind zwei deutsche Urlauber mit 1.000 Euro bestraft worden. Sie wurden außerdem aus der Lagunenstadt ausgewiesen, teilte der Gemeinderat in einer Presseaussendung am Freitag mit.

 

"Venedig muss respektiert werden"

Die beiden Berliner im Alter von 32 und 35 Jahren wurden von einigen Bewohnern der Polizei gemeldet, nachdem sie sich zu Füßen der Rialto-Brücke hingesetzt hatten und die Flamme des Campingkochers anzündeten. "Venedig muss respektiert werden. Wer die Stadt besucht und sich nicht zu verhalten weiß, wird bestraft und ausgewiesen", sagte der Bürgermeister von Venedig Luigi Brugnaro.

 

Oberösterreicher ausgewiesen

Aus Venedig war am Mittwoch auch ein Oberösterreicher ausgewiesen worden, der betrunken unweit der Vaporetto-Haltestelle San Toma in den Canal Grande gesprungen war. Er wurde von der Polizei aus dem Wasser geholt und hat jetzt eine Strafe in Höhe von 550 Euro zu entrichten. Zusätzlich wurde er zwei Tage lang aus der Innenstadt Venedigs verbannt.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten