Trudeau will volle Klarheit über Abschuss von Flugzeug im Iran

Umfassende Untersuchungen gefordert

Trudeau will volle Klarheit über Abschuss von Flugzeug im Iran

Es müsse eine 'umfassende und vollständige Untersuchung' vorgenommen werden, sagte Trudeau zu Rouhani. 

Ottawa. Der kanadische Premierminister Justin Trudeau hat in einem Telefongespräch mit dem iranischen Präsidenten Hassan Rouhani "vollständige Klarheit" über den Abschuss einer ukrainischen Passagiermaschine gefordert.
 
Trudeau sagte nach eigenen Angaben in dem Telefonat am Samstag, das Bekenntnis des Iran zum versehentlichen Abschuss des Flugzeugs sei "ein wichtiger Schritt", dem aber noch "viele weitere Schritte" folgen müssten. Es müsse eine "umfassende und vollständige Untersuchung" vorgenommen werden, sagte Trudeau zu Rouhani. "Wir brauchen vollständige Klarheit darüber, wie so eine entsetzliche Tragödie passieren konnte." Der Iran müsse dafür "die volle Verantwortung" übernehmen.
 
Trudeau kündigte zudem an, dass in Kürze ein Team kanadischer Ermittler in Teheran erwartet werde. Die ersten kanadischen Experten sollten am späten Samstagabend in der iranischen Hauptstadt eintreffen und dort "eine Präsenz aufbauen, um die kanadischen Familien zu unterstützen."
 
Der Iran hatte am Samstag nach tagelangem Leugnen den versehentlichen Abschuss des ukrainischen Passagierflugzeugs mit 176 Menschen an Bord eingeräumt. Nach Angaben aus Teheran wurde die Maschine irrtümlich für ein feindliches Objekt gehalten und mit einer Rakete abgeschossen. Bei den Opfern handelte es sich vor allem um iranischstämmige Kanadier, Afghanen, Briten, Schweden und Ukrainer.
 
Der Abschuss der ukrainischen Maschine erfolgte am Mittwochmorgen inmitten heftiger Spannungen zwischen den USA und dem Iran. Die US-Armee hatte zuvor den iranischen Top-General Qassem Soleimani mit einer Drohne im Irak getötet. Der Iran antwortete darauf in der Nacht auf Mittwoch mit Raketenangriffen auf zwei von US-Soldaten genutzte Militärstützpunkte im Irak. Kurz darauf stürzte in der Nähe von Teheran die ukrainische Passagiermaschine ab.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten