Trump geht wieder auf US-Notenbankchef los

Jerome Powell

Trump geht wieder auf US-Notenbankchef los

Trump macht Powell für Wirtschaftsprobleme verantwortlich: "Bin noch nicht mal ein kleines bisschen glücklich."

US-Präsident Donald Trump hat erneut die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) und ihren Chef Jerome "Jay" Powell kritisiert.

"Bisher bin ich mit meiner Wahl von Jay noch nicht mal ein kleines bisschen glücklich", sagte Trump der "Washington Post" in einem am Dienstagabend (Ortszeit) veröffentlichten Interview.

Der US-Präsident beschwerte sich, dass er bei seiner Wirtschaftspolitik - seinen "Deals" - nicht von der Fed unterstützt werde. Trump teilt schon seit Monaten gegen die Währungshüter aus.

Er fürchtet, dass sie mit ihren Zinserhöhungen die US-Konjunktur abwürgen. Dass sich US-Präsidenten in die Geldpolitik einmischen, gilt eigentlich als tabu - die Notenbank soll unabhängig agieren. Fed-Chef Powell hatte dies im September auch betont: "Wir berücksichtigen keine politischen Faktoren."

Trump hatte Powell vor rund einem Jahr selbst als Fed-Vorsitzenden nominiert.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten