Trump rastet jetzt völlig aus

Welt

Trump rastet jetzt völlig aus

Artikel teilen

Mit dem Rücken zur Wand wütet Trump immer wilder: Die Republikaner sind panisch.

Krawall-Kandidat Donald Trump verwandelt den US-Wahlkampf in die derbste Schlammschlacht aller Zeiten – und führt auch die Republikaner in den Abgrund. Es droht nicht nur eine herbe Niederlage beim Kampf ums Oval Office, sondern inzwischen auch der Verlust der Kongressmehrheit.

Trump peitscht seine Anhänger immer mehr auf

Der mächtigste Republikaner, „Speaker“ Paul Ryan, distanzierte sich vom Kandidaten der eigenen Partei – eine einzigartige Abfuhr für den Oval-Office-Bewerber. Die Parteiführung jedoch unterstützt weiterhin Trumps Wahlkampf: Zu groß ist die Angst vor einer Rache der unzähligen Trump-Anhänger.

Amerika hat genug. Trump hingegen sucht nach dem Mega-Skandal um das Sex-Talk-Video sein Heil in immer wüsteren Attacken gegen Rivalin Hillary Clinton und ihren Gatten Bill. Der Hasspolitiker peitschte in Pennsylvania fanatische Anhänger auf: Er werde Hillary ins Gefängnis werfen, brüllte er. „Sperrt sie ein!“, skandierte die Menge.

Trumps Politik der verbrannten Erde traumatisiert Amerika: „Was steht uns noch alles bevor?“, stöhnte NBC-Moderator Matt Lauer. Befürchtet wird ein Riesenkater nach dem Ekel-Wahlkampf, das Klima scheint schon jetzt auf Jahre vergiftet.

66 Millionen Zuseher verfolgten die zweite TV-Debatte am Montag, die zum hässlichsten TV-Showdown aller Zeiten ausartete. Auf Facebook gab es 50 Millionen „Views“. Der immer wilder um sich schlagende Trump stürzt in Umfragen ab: Laut NBC führt Clinton nun mit 52 zu 38 Prozent vor Trump – ein Vorsprung von 14 Prozent!

H. Bauernebel

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo