Charlie Hebdo

Gerichtsbeschluss

Türkei sperrt "Charlie-Hebdo" im Internet

Auf der Titelseite ist ein weinender Prophet Mohammed zu sehen.

Ein Gericht in der Türkei hat die Sperrung von Internetseiten angeordnet, die das Titelbild der neuen Ausgabe der französischen Satirezeitung "Charlie Hebdo" zeigen. Dies berichtete am Mittwoch die amtliche Nachrichtenagentur Anadolu Ajansi.

Auf der Titelseite der am Mittwoch veröffentlichten ersten Ausgabe von "Charlie Hebdo" seit dem tödlichen Angriff auf die Zeitung vor einer Woche ist ein weinender Prophet Mohammed zu sehen, der ein Schild mit der Aufschrift "Je suis Charlie" hält.

Diashow: Die neue Charlie Hebdo-Ausgabe

Die neue Charlie Hebdo-Ausgabe

×

     
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten