Libyen Rückführungen

Immer mehr versuchen nach Europa zu kommen

Über 200 Migranten wieder nach Afrika gebracht

Die Sprecherin der Internationalen Migrantenorganisation IOM fordert: "Die Rückführungen nach Libyen müssen enden!"

Die libysche Küstenwache hat vergangenes Wochenende 315 Migranten aufgegriffen, die an Bord von fünf Booten in Richtung Europa aufgebrochen waren. Die Migranten wurden nach Tripolis zurückgeführt, wo sie in ein Haftzentrum untergebracht wurden, berichtete Safa Msehli, Sprecher der Internationalen Migrantenorganisation IOM.

Hinzu kommen allein 211 Migranten, die am Donnerstag zurück nach Libyen gebracht wurden und das obwohl viele von ihnen zuvor von einem privaten Schiff, der MS Anne, aufgegriffen und gerettet wurden. "Die Rückführungen nach Libyen müssen enden"; fordert Msehli.

Laut Msehli haben die Abfahrten von Libyen nach Europa stark zugenommen. Dies sei besorgniserregend, da keine Rettungsschiffe im Mittelmeer im Einsatz seien. "Allein vergangenes Wochenende haben 315 Menschen vergebens die Flucht von der libyschen Hölle versucht", twitterte Sea Watch.
 

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten