ukraine-krieg

Falco prophezeite Russland-Krieg gegen die Ukraine

Artikel teilen

In einem Interview aus dem Jahr 1993 sagte Falco Russlands Einmarsch in die Ukraine voraus.

Ein russischer Diktator marschiert in die Ukraine ein, droht mit Atombomben und dreht dem Westen den Gashahn zu – die aktuelle Situation in der Ukraine hat Hans Hölzel alias Falco so ähnlich bereits im Jahr 1993 prophezeit. "Das ist realistisch! Wenn der Jelzin morgen erschossen wird, kommt dieser (...) Diktator, der kassiert zuerst die Ukraine und dann schießt er Atomraketen und erpresst die Länder mit Kohle", so Falco damals im Interview. Auch wie sich der Westen verhält, dürfte der Sänger vorausgesehen haben: "Und der Westen verhält sich so abwartend, weil wir können es uns ja nicht verscheißen mit den Russen. Also ich sehe da eine große Gefahr durch den Osten."

Einzig: Den russischen Präsidenten Putin dürfte Hölzel in seiner Prophezeiung aber nicht gemeint haben. Er war 1993 noch Vizebürgermeister von St Petersburg und spielte in der Staatspolitik noch keine große Rolle. Möglicherweise meinte er Alexander Rutskoy. Der damalige Vizepräsident galt als eiskalter Machtpolitiker – oder auch den ultranationalistischen Politiker Wladimir Schirinowski. Die Echtheit der Aufnahme wurde bereits von Journalist Norbert Ivanek bestätigt, der das Interview damals geführt hat.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo