madeira_eoa

Madeira

Unwetter verursacht Schaden von 1 Mrd.

41 Menschen starben, 18 weitere werden noch vermisst.

Das Unwetter auf der portugiesischen Insel Madeira hat nach Schätzungen der Regionalregierung Schäden von mehr als einer Milliarde Euro verursacht. Die Kosten entsprächen fast dem jährlichen Haushalt der Insel von 1,5 Milliarden Euro, sagte der Chef der Regionalregierung, Alberto Joao Jardim, am Donnerstagabend im portugiesischen Fernsehen.

Laut Jardim wurden bei dem schweren Unwetter auf der Atlantikinsel am Samstag mindestens 41 Menschen getötet, 18 weitere würden noch vermisst. Mehr als hundert Familien wurden obdachlos. Die Ausrufung des Ausnahmezustandes lehnen die Behörden ab, weil sie die Folgen für den Tourismus fürchten, die Haupteinnahmequelle der Insel.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten